Wikia

Wikia Deutschland

Adventskalender Header ohne Share.jpg



Schneekugel standard 15.jpg
Der heutige Beitrag stammt von Springteufel:


Phänomenale Schoko-Cookies


Diese schokotastischen Plätzchen sind der Renner auf jedem Adventsteller! Hier gilt: Je mehr kreative Zutaten, desto besser! Die Basis der Cookies eignet sich für alle möglichen kulinarischen Ideen!


Zutaten für ca. 20 Stück

  • 120g weiche Butter
  • 120g Zucker
  • 1 Ei
  • 100g Haferflocken
  • 2-3 EL Milch
  • 5 Tropfen Vanillearoma (nach Belieben mehr)
  • 125g Mehl
  • 2-3 EL Kakao
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 2 Tafeln Schokolade, in Stücke gebrochen


Zubereitung

Schoko-Cookies-2.jpg
Als erstes wird der Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze oder auf 160 Grad Umluft vorgeheizt und ein Backblech mit Backpapier ausgelegt.

Leichter kann es dann kaum werden: Butter und Zucker schaumig rühren und dann das Ei dazugeben. Jetzt nach und nach Haferflocken, Milch und das Vanillearoma unterrühren. Als nächstes noch Mehl, Kakao und Backpulver dazugeben. Ich mag es sehr schokoladig, deswegen spare ich nicht am Kakao, portioniert ganz nach Vorliebe!


Zu guter Letzt die Schokostücke unterrühren. Hier kann frei nach Schokolust gewählt werden: Die Kombination Zartbitter und Vollmilch haben sich schon bewährt, aber auch weiße Schokolade, Nussschokolade oder sogar Schokolade mit Milchfüllung passen hervorragend! Die Schokobrocken am besten nicht zu groß brechen, dafür einfach viele kleinere in den Teig rühren.


Schoko-Cookies-1.jpg
Jetzt die Kekse mit Löffeln auf das Backblech geben. Achtung! Die Kekse werden sehr groß und “verlaufen” beim Backen! Ich empfehle: Für “normal große” Kekse einen gut gehäuften Teelöffel pro Keks zu nehmen. Und immer etwas Abstand lassen zu den anderen Keksen! Lieber ein oder zwei weitere Bleche in den Ofen schieben, als nachher einen einzigen riesigen Monsterkeks auf dem Blech zu haben ;)

Jetzt die Kekse ca. 12-15 Minuten backen lassen. Sie brennen recht schnell an, deswegen immer mal wieder einen Kontrollblick in den Ofen werfen! Kommen die Kekse aus dem Ofen, sind sind noch etwas weich, härten dann aber schnell aus und bleiben schön saftig!


Tipps: Die Schokolade kann super durch andere Zutaten wie Nüsse, Trockenobst, Karamell oder ähnliches ausgetauscht werden. Das Basisrezept eignet sich wirklich für viele kreative Ideen! Durch die Haferflocken sättigen die Kekse super und eignen sich in abgewandelter Form toll als Frühstück! Dafür, statt der reinen Haferflocken einfach Müsli nehmen und mit getrockneten Früchten und Nüssen mischen. Mit etwas Zimt duftet es auch gleich herrlich weihnachtlich.